_..
News _.. Projects _.. Publications _.. Exhibitions _.. Press _.. About _.. Office _..











Spielräume
free play
Ausstellung im Rahmen des Steirischen Herbst 2015
Konzept und Kuratierung: Gabu Heindl
26. September - 13. November 2015



Spielen öffnet ein Fenster in der Zeit und im Raum der Handlungen,
einen Bereich, in dem es nicht um materielle Interessen geht. Vom
Spielbegriff des Kulturhistorikers Johan Huizinga her gedacht, wird
der Spielplatz zu einem Lackmustest für die Einrichtung von Gemeinwesen,
insbesondere für gegenwärtige Stadtentwicklung: Wer übernimmt heute das
Mandat für Räume ohne Profit-Interessen, wie der Spielplatz einer ist?

Die Ausstellung Spielräume | free play widmet sich dem Spiel
und seinen urbanen Plätzen - und dem Verschwinden kleiner Spiel-Räume
als einem Effekt des freien Spiels der Marktkräfte mit der Stadt.
Urbane Spielplätze sind Indikatoren für Planungskultur im öffentlichen Raum.
Das gilt gerade heute, wenn Utopien und wohlfahrtsstaatliche Versprechen der
Moderne als nicht realitätsgerecht abgetan werden - eben auch die Agenda,
dass Spielen in der Stadt für alle Platz und Infrastruktur haben muss.





free play
Exhibition as part of Styrian Autumn 2015
Concept and Curating: Gabu Heindl
September 26th until November 13th

Playing opens up a window in the time and space of our actions:
a sphere in which things aren't about material interests.
Taking off from cultural historian Johan Huizinga's conception
of play, the playground becomes a litmus test for the institution
of communities as for urban development in our present age:
Who represents the case for spaces without profit-motifs -
such as playgrounds?

The exhibition Spielräume | free play takes a look at play and its
urban places, as well as at the disappearance of small spaces for play;
the latter is one effect of the free play of market forces let loose
on cities. Urban playgrounds are indicators to a culture of planning in
public space. This is especially true today, now that modernist utopias as well
as welfare state promises are dismissed for being unfit for reality -
among them the agenda of giving play its place and urban infrastructure,
equally open to all.


Auftraggeberin / Client
HDA / House of Architecture Graz

Planungszeit / Planning Period
2014 - 2015

Errichtungszeit / Construction Period
September 2015

mit Beiträgen von/ with contributions by
Aldo van Eyck, Alfred Trachsel, BIG | Topotek1 | Superflex,
Drehli Robnik, Gabriele Kiefer, ibini, Margerl, Nils Norman,
Kurt Razelli, Recetas Urbanas, Sandra Sternberg | Christoph Schomberg,
Willi Dorner | Lisa Rastl

Architektur - Ausstellungsdesign / Architecture - exhibition design
GABU Heindl Architektur
Mitarbeit: Daniela Mehlich, Martina Gunelas

Pressemeldung


content: (c) GABU Heindl Architektur 2015