_..
News _.. Projects _.. Publications _.. Exhibitions _.. Press _.. About _.. Office _..











KINDERGARTEN ROHRENDORF
Zubau / Erweiterung
Rohrendorf bei Krems, 2008

Kinder im Garten
Der Kindergarten Rohrendorf wurde um zwei Gruppen erweitert. Ein neuer Eingang mit Foyer schließt zur
Straße hin die Gebäudefront zwischen dem bestehenden Kindergarten und der benachbarten Feuerwehr.

Der großzügige Garten im Süden des Grundstücks sollte trotz Zubau nichts an Qualität und kaum an Größe
einbüßen, deswegen schmiegt sich der Neubau direkt Richtung Garten unmittelbar an die Feuermauer des
Gemeinde-Feuerwehr-Gebäudes.

Die zwei Gruppenräume, „Pavillons“ im Garten, öffnen sich über großzügige Holz-Schiebefenster zum
Außenbereich Richtung Osten und über Oberlichter nach Süden. Außenliegende Jalousien und die be-
stehenden Bäume im Süden sorgen für jahreszeitgerechte Verschattung.

Die Fassade ist zweigeteilt: aus naturbelassenem Lärchenholz im Kinderbereich und aus Eternit im Dach-
bereich, wobei der untere Bauteil als Ziegelbau, die voluminösen Sheddächer in Holzriegel-Konstruktions-
weise errichtet wurden.
Die Lärchenholz-Fassade enthält rundum „Erlebnisnischen“, öffenbare Räume in Kinderhöhe, die den
spielerischen Wechsel zwischen Innen und Außen möglich machen. Diese Nischen können als Treffpunkte,
Verweilzonen, Bastelecken oder auch kleine Bühnen genutzt werden.

Niedrige Spielfenster, abwechselnd von außen und innen „bewohnbar“, wechseln sich ab mit raumhohen
Öffnungen und geben dadurch differenzierte Aus- und Durchblicke frei.

Die Aufenthaltsräume sind kontrolliert be- und entlüftet, der gesamte Zubau ist mit Fußbodenheizung
ausgestattet, die von einer Wasser-Wasser Wärme-Pumpe betrieben wird.

Der Kindergarten wurde in nur 5 Monaten erbaut, gleichzeitig konnte der bestehende Betrieb in den
alten Räumen weitergeführt werden. Als Niedrigenergie-Kindergarten erreicht der Zubau eine Energie-
kennzahl von 25 kWh (m2/a) durch die Kombination von Verwendung nachhaltiger Materialien mit guten
Dämmwerten mit der präzisen kontextuellen Ausrichtung des Baukörpers in Bezug auf passive Sonnen-
energienutzung.














KINDERGARTEN ROHRENDORF
Conversion and new building
Rohrendorf near Krems, 2008

Kids in the garden
The project is an extension to an existing kindergarten in Lower Austria. The new pavilions were placed
tightly at the edge of the large garden to keep most of the garden. A new lobby links the old and new parts
of the kindergarten and provides for direct access to the garden. All along the garden a multi-usable façade
serves as a transition zone between inside and outside, with window-niches to be used to play by the kids
from both sides; with verandas and terraces which kids can play on anytime, including places to hide, to
retreat or to meet.

The conceptual horizontal split of the building into the children’s scale and the urban scale is translated
into volume and material: in natural wood and widely open to the garden, the children’s part is the plinth
to the contextual scale of the roof-landscape, which opens the spaces to the sky and to the Southern trees
through roof windows.

Existing old trees were to be built around since they were meant to serve as a „Wall for all Seasons“: best
shading device in summer, leave-less in winter when they let the sun shine deep into the kindergarten.

It goes without saying that the new kindergarten structure is developed as a low-energy-building. Ecological
requirements are, however, balanced with issues important to the pedagogical concept of the kindergarten:
the placing of the building into the landscape according to garden necessities and directions of the sun as
well as the creation of differentiated spaces inside as well as between the inside and outside.


Auftraggeberin / Client
Gemeinde Rohrendorf

Planungszeit / Planning Period
2007 - 2008

Bauzeit / Construction Period
April - September 2008

Team
GABU Heindl Architektur: Gabu Heindl, Christian Zellner, Alexander Furtmüller, Daniel Ehrl

Photos
Lisa Rastl



content: (c) GABU Heindl Architektur 2008