_..
News _.. Projects _.. Publications _.. Exhibitions _.. Press _.. About _.. Office _..











DER BAU
Unter uns - Dekonstruktion eines Gebäudes
öffentlich zugängliche Ausstellung im Rahmen von Linz09 Kulturhauptstadt Europas
Konzept: Hito Steyerl, Architektur: Gabu Heindl
27. Februar bis Ende Dezember 2009



Der Bau erzählt Geschichten rund um die Brückenkopfgebäude, deren Errichtung eng mit der Gewalt-
geschichte des Nationalsozialismus verbunden ist. Im Brennpunkt dieser Gebäude fokussiert, werden
Spuren des Alltags unter nationalsozialistischer Herrschaft freigelegt. Aus den archivalischen und
materiellen Hinterlassenschaften, der Befragung von Zeuginnen und Zeugen, der heutigen Gestalt
von Haus und Gelände hat Hito Steyerl in einem ehemaligen Geschäftslokal des Brückenkopfgebäudes
eine Videoinstallation montiert.

In fünf Einzelinstallationen werden verschiedene Geschichten rund um die Gebäude erzählt. In die
Fassade des östlichen Brückenkopfbaus wurde unter der architektonischen Leitung von Gabu Heindl
ein Muster geschlagen, das den Verläufen von Verschleppungen, Flucht- und Reisebewegungen der
Protagonisten dieser Geschichten entspricht. Die Fassade wird dabei zu einer symbolischen Landkarte,
die hinter dem Putz die Baugeschichte im Kontext von nationalsozialistischer Zwangsarbeit, Vertreibung
und Auslöschung freilegt.

Download Foto-Dokumentation des Fassadenabschlags (pdf 1,3 MB)






THE BUILDING
Amidst Us - Deconstruction of a building
A public installation at Linz09 - European Capital of Culture 2009
Concept: Hito Steyerl, Architecture: Gabu Heindl
February 27 until end of December 2009

Der Bau (The Building), an installation by artist Hito Steyerl, tells the stories of the Brigdehead Buildings,
whose erection was closely connected to National Socialism's history of terror. Using the buildings as a
focal point, it uncovers the traces of everyday life under the National Socialist regime.

Der Bau confronts the building and its surroundings as they appear today with archival documentation,
material evidence, and eyewitness interviews. Its stories are told in five video displays, mounted in the
building's commercial space.

Directed by the architect Gabu Heindl a map, which is the translation of a time-based historic diagram,
was publicly chiseled chronologically into the building's façade. It shows the trajectories of the stories'
protagonists - forced by National Socialism's terror across the world. The removing the plaster reveals a
symbolic map of forced labor, displacement, and annihilation.


Auftraggeberin / Client
Linz09 - European Capital of Cultural 2009

Planungszeit / Planning Period
2008 - 2009

Errichtungszeit / Construction Period
17. - 21. February 2009

Zusammenarbeit mit / Cooperation with
Hito Steyerl

Architektur - Mapping - Ausstellungsdesign / Architecture - mapping - exhibition design
Gabu Heindl

Pressemeldung


content: (c) GABU Heindl Architektur 2009